Volltextsuche über das Angebot:


Navigation:
Wolfsburg
Anzeige

Leben im Freien: Schöne Gartenmöbel sind in der Freizeit das A und O

Anthrazit, Mokka und Karamell sind derzeit gefragte Farbtöne bei Lounge-Interieur

Image №4
Ein echter Blickfang: Loungemöbel für die Terrasse sind seit einigen Jahren sehr gefragt bei den Freunden gemütlicher Stunden. anortiz.com
Wer neue Gartenmöbel kaufen will, hat die Qual der Wahl. Früher musste man sich lediglich zwischen verschiedenen Klappstühlen und -tischen aus Stahl und Holz oder – als preisgünstige Alternative – aus Stahlrohr und Kunststoff entscheiden. Mittlerweile haben nicht nur die Materialkombinationen deutlich zugenommen, sondern auch die Möbelformen.

Seit einigen Jahren sind beispielsweise Loungemöbel für die Terrasse sehr gefragt. Die breiten, niedrigen Sessel eignen sich natürlich nicht für den klassischen Grillabend mit Nachbarn, sondern – mit passendem Beistelltisch – eher für ein Glas Wein in trauter Zweisamkeit. Der Trend geht immer mehr zu Möbeln, die zwar wetterfest sind, sich aber auch als Interieur eignen, beispielsweise im Wintergarten. Gefragte Farbtöne sind helle oder dunkle Naturfarben wie Anthrazit, Mokka oder Karamell, oft in Kombination mit einfarbigen Polstern und Kissen in leuchtendem Apfelgrün, Orange oder Rot.

Ein wichtiger Punkt ist auch der Sonnenschutz – durch einen Schirm beispielsweise. Traditionelle Sonnenschirme sind so genannte Stockschirme mit einem Mittelmast aus Holz oder Aluminium. Der Schirm wird wie beim Regenschirm durch Hochdrücken und Einrasten eines Strebenkranzes, durch eine Kurbel oder durch Drahtseile und sogar eingebaute Flaschenzüge geöffnet.

Wichtig: Der Mast eines Stockschirmes sollte in der Halterung möglichst drehbar sein und im oberen Bereich einen Knickmechanismus haben, damit man den Sonnenschirm bequem gegen die tief stehende Sonne ausrichten kann. Bei so genannten Ampeloder Freiarmschirmen stört kein Mittelmast. Ampelschirme werden fast ausschließlich per Kurbel geöffnet.

Der perfekte Schutz für die Terrasse

Alu-Dächer sind leicht und witterunsgsfest

Image №12
Ein Terrassendach in Alu-Ausführung kommt bei einem Frühlingsschauer genau richtig. scadeo.com
Es ist so weit: Draußen ist es länger hell, der Frühling kommt – doch viele Menschen müssen sich dann doch über einen Lenzschauer ärgern, der die Gartenmöbel unter Wasser setzt. Die Terrasse muss also besseren Schutz gewähren. Ein Terrassendach – am besten in Alu-Ausführung – kommt da genau richtig.

Als Material für die Gestelle eignet sich nämlich Aluminium als leichter und witterungsfester Werkstoff ganz besonders. Heutzutage überzeugt nicht nur das Material selbst, es ist meist außerdem für eine lange Haltbarkeit pulverbeschichtet. Dabei ist der Einsatz von allen möglichen RAL-Farben möglich. Bei der Auswahl des Deckmaterials sollten Hausbesitzer nicht nur auf optische, sondern auch auf funktionale Aspekte Wert legen und insbesondere auf Witterungsbeständigkeit und Hagelsicherheit achten. Eine hohe Tragfähigkeit lässt zudem das Überbrücken von großen Spannweiten zu. Das ist praktisch bei großzügig dimensionierten Terrassen. Verschiedene Deckplatten gibt es in glasklarer, farbloser Ausführung, diese sind besonders lichtdurchlässig.

Das Flair vom Meer nach Hause holen

Strandkörbe bieten das gewisse Etwas

Image №10
Die Designpalette bei Strandkörben reicht von ursprünglich rustikal bis elegant modern.
Strandkörbe holen das Meer und den Strand in den Garten. Ein Strandkorb steht heute nämlich nicht mehr nur an der Nord- oder Ostsee. Die hübschen Körbe erobern zunehmend die Terrasse oder den heimischen Garten. Auch auf Balkonen und sogar in einigen deutschen Wohnzimmern haben die gemütlichen Nordlichter einen festen Platz.

Die kleinen Wohlfühloasen bieten Schutz vor Wind, vor Sonne, Regen und Kälte. Aufgrund seiner Bauart eignet sich ein Strandkorb nahezu ganzjährig – vom Frühjahr bis zum Spätherbst – für ausgedehnte Wellness-Momente. Wer sich für den Erwerb eines Strandkorbes entscheidet, sollte beim Kauf nichts dem Zufall überlassen. Die gemütlichen Außenmöbel werden in vielen verschiedenen Ausführungen im Fachhandel angeboten.

Das Sortiment an Strandkörben umfasst kleine und große Modelle. Die Designpalette reicht von ursprünglich rustikal bis elegant modern. Der zukünftige Strandkorbbesitzer sollte sich vorab genau überlegen, welches Modell für ihn infrage kommt. So lassen sich Fehlkäufe vermeiden, und der Strandkorb wird seinem Besitzer sehr lange Freude bereiten.

123
zurück zur Übersicht Start in die Gartensaison