Volltextsuche über das Angebot:


Navigation:
Wolfsburg
Anzeige
Die eigenen 4 Wände

Bad und Heizung: Aus Alt mach Neu

Bad: Vor dem Umbau den Fachmann einbeziehen – Heizung: Neue Möglichkeiten der Steuerung

Otto Schulze Malermeister
Sanitär & Heizung Bartels & Marx GmbH
Kundendienst Öl & Gas Feuerungsanlagen Uwe Bartels
SWF Schimmel - Wasser - Feuer GmbH
Erwin Laufer Heizungsbau GmbH
Fliesen Aktuell GmbH
Martin Deseke Gas- und Wasserinstallateurmeister
Fliesen Mosaik GmbH
GH-Immobilien
Wer solch ein schönes, modernes Bad haben möchte, sollte sich beim Neu- oder Umbau auf den Fachmann verlassen.
Wer solch ein schönes, modernes Bad haben möchte, sollte sich beim Neu- oder Umbau auf den Fachmann verlassen.
Wer seine Heizung erneuern muss oder plant, sein Bad zu modernisieren, der hat so einiges vor. Besonders wichtig ist dabei, nicht „ins Blaue hinein“ loszulegen, sondern gemeinsam mit einem Fachbetrieb exakt vorher zu planen, was gewünscht ist und was realisiert werden kann – und das ist unabhängig davon, ob es sich um einen Neubau oder eine Bestandsimmobilie handelt.

Bei einer Badplanung ist erst einmal ein exakter Grundriss Voraussetzung. Länge, Breite und Höhe des Raumes sowie Breite, Höhe und Positionierung der Türen und Fenster müssen festgestellt werden. Bei Dachschrägen gilt es, die Kniestockhöhe einzubeziehen. Fotos vom heutigen Bad, also die Positionierung der bestehenden Objekte, sollten obligatorisch sein. Der erste Blick aufs neue Bad sollte nach Fertigstellung auf etwas Schönes, zum Beispiel eher den Waschtisch als das WC fallen. Ebenso sollte die Öffnungsrichtung von Türen und Fenstern beachtet werden. Wanne, WC und Bidet passen oft unter eine Dachschräge oder ein Fenster. Der Mindestabstand von etwa 20 cm zwischen Objekten sollte eingehalten werden.

Nicht zu vergessen: Bodengleiche Duschen schaffen die Freiheit, sich selbstständig im Bad zu bewegen. Es wird ein Platz von 120 mal 120cm als Freiraum-Wendefläche vor Waschtisch, WC und Dusche benötigt, für Rollstuhlfahrer sogar 150 x 150 cm. Duschkabinen mit Eckeinstieg oder eine „Walk-In“ Lösung bieten einen guten Zugang.

Wer die Heizung erneuert, hat heutzutage moderne Möglichkeiten. Mit einem Smart-Home-Heizkörperthermostat zum Beispiel lässt sich jeder Raum energiesparend temperieren.

Ein solches Heizkörperthermostat „weiß“ genau, wann es mit dem Aufheizen beginnen soll, damit die gewünschte Temperatur pünktlich erreicht ist. Weitere Vorteile: Bei geöffneten Fenstern wird automatisch eine Temperaturabsenkung eingeleitet und Heizkörperthermostate können schnell und einfach ausgetauscht werden. Viele Systeme bieten auch einen weltweiten Zugriff über ein mobiles Endgerät.

Fliesen machen das Wohnen schön

Die XXL-Formate liegen auch weiterhin bei Bauherren im Trend

djd_IV_AgrobBuchtal
djd_IV_AgrobBuchtal
Ob als Quadrat oder als Rechteck: Fliesen im XXL-Format erfreuen sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Denn Wand- und Bodenfliesen im Großformat erlauben besonders großzügig anmutende Raumgestaltungen.

Der Fliesenleger gestaltet damit optisch ebenmäßige Flächen mit kleinen, kaum sichtbaren Fugen – und schafft so elegante, optisch großzügig und weitläufig wirkende Boden- und Wandflächen. In angesagten Quer- und Riegelformaten lassen sich mit keramischen Fliesen auch Verlegemuster realisieren, die von Holzdielen oder Parkett bekannt sind. Keramische Mosaikfliesen bilden das Gegengewicht zu den XXL-Formaten. Die dekorativen Winzlinge sind absolute Gestaltungskünstler und inspirieren zu verspielten und romantischen Einrichtungsideen. Sie eignen sich als edle Wanddekoration flächendeckend verlegt oder zur Akzentuierung von Flächen und Bereichen wie umlaufenden Bordüren. Wer Wand und Boden neu gestalten will, kann bei keramischen Fliesen aus einem großen Angebot an Oberflächenstrukturen, vielfältigen Dekoren und unterschiedlichsten Farbgebungen wählen. Beliebt sind Serien, deren Oberflächen Naturholz und Naturstein nachbilden und die Optik der Naturmaterialien mit der Widerstandsfähigkeit der keramischen Fliese verbinden.

Großstadtflair verbreiten Betontöne, Anthrazit oder dezentes Beige. Sonnige oder erdige Farben bringen südliches Mittelmeergefühl ins Haus, das zu den beliebten Klassikern zählt.

Schmuck und Nutzen für die Wände

Bei den Dessins geht es frisch und floral zu – Glasfasertapeten haben viele Vorteile

Glasfasertapeten sind pflegeleicht und so oftmals vorteilhaft.
Glasfasertapeten sind pflegeleicht und so oftmals vorteilhaft.

Das neue Tapetenjahr verspricht aufregende Dessins am Puls der Zeit – frische florale Motive, facettenreiche Naturoptiken, metallische Effekte und poppige Farben verleihen den Wänden ein einzigartiges wohnliches Ambiente und garantieren gemütliches Wohnen. Glamourös glänzende Wandkleider liegen voll im Trend der Zeit.

Angesagt sind unter anderem Glasfasertapeten. Ihr Vorteil liegt vor allem in ihrer Belastbarkeit. Aber auch für Allergiker sind sie durch ihre besondere Beschaffenheit eine gute Alternative zu anderen Tapeten. Wie ihr Name schon sagt, werden Glasfasertapeten unter der Verwendung von Fäden aus geschmolzenem Glas hergestellt. Die Verarbeitung der Fasern erfolgt durch Webmaschinen. Das Ergebnis dieser Methode: Glasfasertapeten sind durch ihre dichte Struktur und das verwendete Material besonders stoßfest, Wasser abweisend und brandhemmend. Sie verrotten nicht und sollen eine Lebensdauer von bis zu 30 Jahren haben. Da sie besonders strapazierfähig sind, werden sie gern für das Tapezieren von Küche, Kinderzimmer oder Bad verwendet.

Für Allergiker bieten Glasfasertapeten einen weiteren Vorteil. Sie lassen sich abwaschen und desinfizieren und verhindern so die Bildung von Schimmelpilzen und Sporen.

1234
zurück zur Übersicht Die eigenen 4 Wände