Volltextsuche über das Angebot:


Navigation:
Wolfsburg
Anzeige
Die eigenen 4 Wände

E-Check hilft beim Sparen von Strom

Digitales Haus ist offen für alle möglichen Annehmlichkeiten in Sachen Steuerung

Schlüsseldienst A. Taube
Abus
Stoltmann GmbH & Co. KG
Elektro Vass
Krüger Instektenschutz
Alu Factory Ingersleben UG
Eugen Junge
Das digitale Haus bietet viele Möglichkeiten, sich das Leben noch angenehmer zu machen. Foto: zveh
Das digitale Haus bietet viele Möglichkeiten, sich das Leben noch angenehmer zu machen. Foto: zveh
Wer in Sachen Elektro-Installation am falschen Platz wie der Sicherheit und erforderlichen Ausführung spart, zahlt am Ende viel mehr als notwendig. Der E-Check bietet echte Mehrleistung mit der vom Elektromeister angebotenen Energiesparberatung.

Oft reichen schon kleine Maßnahmen, um Strom zu sparen. Durch PC, Fernseher und HiFi-Anlage im Stand-by-Betrieb werden je nach Haushaltsgröße bis zu 80 Euro pro Jahr an unnötigen Kosten produziert. Zu empfehlen ist, schaltbare Steckdosen oder abschaltbare Steckleisten einzusetzen. Neben der Stand-by-Schaltung zeigt der E-Check-Fachbetrieb noch andere Möglichkeiten, wie man seine Stromkosten reduzieren kann. Wer es konsequent angeht, kann Stromkosten für Beleuchtung um bis zu 75 Prozent senken. Übrigens: Eine intelligente Gebäudetechnik erleichtert den Alltag und vereinfacht Betriebsabläufe, hilft aber auch beim Energiesparen. Viele Systeme bieten zusätzlichen Schutz und Sicherheit gegen die Gefahren von Einbruch, Feuer oder Wasser. Der qualifizierte Fachbetrieb hilft, genau die richtige Smart-Home-Lösung zu finden.

Ein digitales Haus ist im Prinzip offen für alles. Jederzeit können neue Verbraucher ins System integriert werden oder anders genutzt werden. Die Jalousien sollen beispielsweise nicht mehr helligkeits-, sondern zeitgesteuert geschaltet werden? Kein Problem! Wenn sich die Gewohnheiten ändern, werden die Funktionen über das Touchpanel umprogrammiert. Ob einzelne Verbraucher oder die gesamte Klimatechnik: So wird Hightech kinderleicht bedienbar.

Schließanlagen: Sicherheit geht vor

Auch im privaten Bereich beliebt

Foto: iLOQ
Foto: iLOQ
Sicherheit geht vor: Wer einmal miterleben musste, wie sich Einbruchsopfer fühlen, der weiß, was das bedeutet. Sicherheit ist also ein großes Bedürfnis. Schließanlagen können zu dieser Sicherheit beitragen.

Schließanlagen sind heutzutage sehr beliebt. Ob bei privaten Häusern und Wohnungen oder auch gewerblichen Immobilien, Sie erfüllen Zwecke, die für Benutzer von Vorteil sein können. Im privaten Bereich liegt einer der Vorteile beispielsweise bei der Kindersicherheit, denn auch wenn ein Kind versehentlich den Schlüssel auf der Innenseite hat stecken lassen, lässt sich mit einem zweiten Schlüssel von außen die Tür öffnen.

Im Bereich Schließanlagen wird zwischen der mechatronischen, der mechanischen und der elektronischen Schließanlage unterschieden. Der einfachste Typ unter diesen drei ist die mechanische Variante, denn bei dieser kommen nur die verschiedenen Schlüsselprofile sowie der entsprechende Zylinder zur Verwendung.

Parkett und Teppichböden kommen modern daher

Interieur-Design-Trends spiegeln sich wider

Bei der Entwicklung und Gestaltung neuer Produkte lassen sich auch die deutschen Parketthersteller von globalen Interieur-Design-Trends leiten. Sehr elegante und edle Eichenböden mit seidenmattem, schwarzem Finish oder mit einem sehr rauchigen und matten Anthrazitton greifen beispielsweise den Trend zu dunklen und schwarzen Farbtönen auf.

Gleichzeitig tragen Echtholzdielen in subtilen, zurückhaltenden und warmen Farben dem Trend zu Authentizität, Rückzug und Behaglichkeit in den eigenen vier Wänden Rechnung. Viele Hersteller bieten Böden im Used-Look an und treffen auch da genau den Zeitgeist.

Weich, warm und wohnlich: Auch die Qualitäten des Teppichbodens werden gerade neu entdeckt. So wie die Tapete an die Wand zurückkehrt, macht der textile Belag wieder Boden gut. Über Struktur und Farbe verleiht er dem Raum Charakter, ohne ihn unangemessen zu dominieren.

Mit klaren, modernen Möbelformen vertragen sich die neuen Teppichböden ebenso gut wie mit ausgesuchten Antiquitäten. Die Strukturen reichen von gekräuselt oder geperlt bis großnoppig und voluminös. Die Farben reichen von warmen Sand- und Honigtönen über intensives Rot bis zu kühlem Kobaltgrün oder Blau.

das kleine Atelier

Prägende Elemente

Türen und Fenster sorgen für die gewümschte Optik eines Gebäudes

Themen wie Design, Farbgebung, Sicherheit, Komfort und Energieersparnis bei Fenstern und Türen spielen eine immer größere Rolle. Sie verleihen das „gewisse Etwas“.

Große Glasflächen liegen voll im Trend. Ein schönes Beispiel sind hier große Hebeschiebetüren mit niedriger Schwelle. Bei Holzfenstern sind attraktive Aluminium- Außenschalen in Verbindung mit edelsten Hölzern auf der Innenseite gefragt. Sie werten das Gebäude auf und schaffen einen modernen Look. Bei der Farbauswahl orientieren sich Endkunden heute übrigens oft an den Trends aus der Autoindustrie.

Haustüren sind die Visitenkarte des Eigenheims. Sie unterliegen besonders stark sich änderndem Geschmack und dem Wunsch nach mehr Komfort und Sicherheit. Bei den Materialien stehen unter anderem Türen aus Holz oder Holz-Aluminium auf der Wunschliste moderner Bauherren und Modernisierer ganz weit oben.

Kein Zutritt für Insekten

Gerade in diesem Sommer ein Thema: Gegen Insekten bieten Gitter Schutz. Da die Maschen der Gitter sehr eng sind und passgenau im Rahmen montiert werden können, halten sie sogar kleinste Insekten ab. Im Sommer bleiben dank Insektenschutzgittern Mücken, Fliegen, Wespen, Bienen, Wanzen und andere Vertreter der Insekten-Klasse also dort, wo sie hingehören.
1234
zurück zur Übersicht Die eigenen 4 Wände