Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus WolfsburgWolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg

Home Sonderthemen Haus&Garten Her mit dem schönen Schatten
09:39 27.03.2018
Für Terrassengenuss bis tief in die Nacht sorgt eine direkt in den Kasten integrierbare LED-Beleuchtung. Foto: djd/Klaiber Sonnen- und Wetterschutztechnik

(djd). Zum Relaxen gehört auch das passende Ambiente. Komfortable Sitzmöbel, schöne Pflanzen und Deko-Objekte sowie ein gefälliger Sonnenschutz, der farblich und auch vom Design her gut zum Haus passt. Die Art der Beschattung kann ganz individuell ausfallen.

Zu den beliebtesten Modellen gehören Gelenkarmmarkisen, bei denen das Tuch mittels mechanischer Arme ein- und ausgefahren und auf Spannung gebracht wird. Mit einer langen Lebensdauer punkten Cassetten Markisen, bei denen das Tuch und die Markisenarme im eingefahrenen Zustand in einer dicht geschlossenen Cassette wetterfest verpackt verschwinden. Beim Kauf einer Cassetten Markise ist es sinnvoll, sich über Zusatzzubehör zu informieren. So kann etwa ein absenkbarerer Volant vor störenden Blicken und tiefstehender Sonne schützen, eine eingebaute Wettersensorik kann den Sonnenschutz automatisch an die aktuelle Wetterlage anpassen.

Wer seine Terrasse oder seinen Sitzplatz nicht direkt am Haus hat, kann dort mit einer frei stehenden Markise für Schatten sorgen. Anders als bei den meisten Sonnenschirmen nehmen dabei keine störenden Mittelstützen unnötigen Platz auf der Bodenfläche ein. Tisch und Sitzmöbel können so ganz problemlos mittig unter das Tuch gestellt werden.

Im Garten kommt jetzt auch das Grau zum Zuge

Neue Trends bei Terrassen-Möbeln

Guter Kontrast zum satten Grün des Gartens: Bei den Outdoor-Möbeln liegt die Farbe Grau derzeit im Trend.
Guter Kontrast zum satten Grün des Gartens: Bei den Outdoor-Möbeln liegt die Farbe Grau derzeit im Trend.

Die Deutschen geben deutlich mehr Geld für Gartenmöbel aus als früher. Waren es vor zehn Jahren im Schnitt noch 17 Euro im Jahr, kamen 2016 bereits 35 Euro pro Kopf zusammen. Diese Zahlen des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie zeigen: Es hat sich etwas getan in den Köpfen. Im Sommer ist das Wohnen im Freien wichtiger geworden.

Schon seit einigen Jahren gibt es statt harter Stühle und Plastikliegen vermehrt Sofas und bequeme Tagesbetten. Der Trend für die Sommersaison 2018 ist: Alles wird hochwertiger – Stühle, Sofas, Tagesbetten und Accessoires. Viele lassen sich dabei inspirieren von Möbeln, die sie in Restaurants und Hotels mit schicken Außenbereichen sehen und erleben. Angefangen hat das mit Sofas, nach und nach werden auch große Hängemöbel und Daybetten gekauft - wenn es dafür Platz im Garten gibt.

Nachdem die Küche sehr wohnlich geworden, das Badezimmer auf dem Weg dorthin ist, wird auch der Balkon und Garten nachziehen, so Experten. Vor allem geht es um bessere Verarbeitung und stabileres Material. Aber hochwertig kann auch ein spezifisches Aussehen haben: Designer-Möbel sind in der Regel eher dezent und reduziert gestaltet. Auch der aktuelle Farbtrend passt dazu: Muster sind nicht ganz so gefragt, es sind eher Unifarben. Vor allem wird das dezente Grau zur Grundfarbe, alle knalligen Farben kommen maximal als Akzente hinzu.

Konkret heißt das: Sofas, Stühle und Tische sind vornehmlich grau – und zwar in allen Nuancen von hell bis dunkel. Und Kissen, Windlichter, Leuchten, Gläser und Co sind farbig, etwa in leuchtendem Pink, Azurblau oder Grasgrün. Letzteres gilt auch für die Sonnenschirme. Das ergibt einen schönen Kontrast zu Grau. Eine Ausnahme gibt es aber: Hängematten und ähnliche Möbel bleiben vornehmlich bunt.


Für eine richtige Extra-Portion Sommer

Unterm Alu-Terrassendach in die Freiluftsaison

Ein Dach über der Terrasse mit Aluminium-Konstruktion schützt vor Launen der Natur. Foto: djd/JOKA-SYSTEM
Ein Dach über der Terrasse mit Aluminium-Konstruktion schützt vor Launen der Natur. Foto: djd/JOKA-SYSTEM

(djd). Den heimischen Garten in vollen Zügen genießen: Das bedeutet für die meisten Entspannung pur. Schade nur, dass das heimische Wetter die Pläne für einen gemütlichen Abend auf der Terrasse allzu oft vereitelt. Dabei können sich Gartenbesitzer auf einfache Weise gegen die Launen der Natur schützen. Ein Alu-Dach auf der Terrasse schützt vor Regen und Co. und verlängert somit die Gartensaison erheblich.

Elegant und praktisch zugleich sind diese Aluminiumkonstruktionen: Sie wirken besonders filigran, sind dabei robust und rostfrei. Das Alu-Dach hält sowohl Wind und Wetter als auch hohen Schneelasten stand. Details wie die Dachneigung und die Farbgebung, beides abgestimmt auf das Eigenheim, kann der Gartenbesitzer frei auswählen. Jedes Dach wird individuell für die jeweilige Terrasse geplant, auf Maß gefertigt und vor Ort von erfahrenen Fachleuten montiert.

Wenn es regnet, kann man es sich immer noch unter dem Terrassendach gemütlich machen. An warmen Tagen hingegen wollen die meisten die Sonne in vollen Zügen genießen. Auch darauf sind moderne Terrassen-Dächer ausgelegt.

1
/
3
Anzeige
Datenschutz